Grafikslider
Navigationspfad
  • Home
Hauptinhalt

Die 15 Kinder im Alter von 6 Jahren, bei deren Abschiedsrunde diesmal sogar die Eltern und Geschwister mitkommen durften, waren das erste Mal 2015 bei der Ausstellung „Wurzeln der Rose – Hildesheim im Mittelalter“ dabei. Danach reiste die Gruppe zusammen mit Museumspädagogin Christine Kundolf-Köhler und den Erzieherinnen Frau Markwort und Frau Thoma in einzelnen Terminen nach Ägypten, Peru und sogar nach China.

Nun führten die Kinder ihre Familien zum Abschluss in die einzelnen Länder und zeigten, was sie alles gelernt haben. In Ägypten ist es zum Beispiel sehr heiß, weshalb alle Kinder einen Schurz aus Baumwolle anzogen und so zu Ägyptern wurden. Elnaz versuchte dann nach dem Vorbild der Prinzessin Wenschet zu zeigen, wie die alten Ägypter auf Reliefs dargestellt waren – so eine komische Haltung ist wirklich schwierig, stellte die 6-Jährige fest.

Warum der Mistkäfer bei den alten Ägypter als Glücksbringer galt, konnte Rezan beantworten. Er machte nicht nur vor, wie der Käfer seine Mistkugeln rollte, sondern erklärte ganz richtig, dass dadurch auch die Blumen besser wachsen.

Womit sich die Menschen vor langer Zeit in Peru geschmückt hat, ist sogar heute ab und zu noch zusehen. Große Ohrlöcher, in die ein mit Muscheln und Edelsteinen verzierter Pflock gesteckt wurde. Alle waren sich einig, dass sie so etwas nicht haben möchten. Dann doch viel lieber den Federschmuck eines Häuptlings.

Der Weg führte weiter nach China. Zur Vorbereitung hatten die Kinder schon zuvor mit ihren Erzieherinnen komische Musik gehört, chinesische Schriftzeichen entziffert und versucht, Nudeln mit Stöckern zu essen. Dass der Kaiser der wichtigste Mann im Land war, wusste Mansa zu berichten und wurde daraufhin auch gleich zur Kaiserin gekrönt. Kemal bekam das typische Kaisergewand an, welches mit seinem Signet, dem fünf-klauigen Drachen, bestickt ist.

Weil so eine Weltreise auch hungrig macht, hatte Christine Kundolf-Köhler allerlei Spezialitäten aus den verschiedenen Ländern zum Probieren zusammengestellt: Mais und Paprika aus Peru, Weintrauben und Datteln aus Ägypten, Reiswaffeln und Tofu aus China. Die „Weltparty“ war ein voller Erfolg!

Unternavigation
Nebeninhalt

 

 

  NEUGIERIG?

 

 

 

Besuchen Sie uns auf:

 

 

jeden Sonntag, 14.30 Uhr

jeden 1. Sonntag im Monat, 15.30 Uhr

 
Werbung