Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Die Begegnungen

Viele Menschen bringen Afghanistan vor allem mit seiner jüngsten Geschichte, den Flüchtlingsschicksalen, dem Terror und der Unterdrückung in Verbindung. In Filmen, Vorträgen und der Reihe "Auf einen Tee mit..." stellen wir Menschen vor, die ihre Eindrücke, Erfahrungen und Hoffnungen hautnah schildern:

Der deutsche Aktivist und Entwicklungshelfer Reinhard Erös gründete vor 20 Jahren mit seiner Familie die Kinderhilfe Afghanistan. Zuvor lernte er das Land bei seiner Arbeit als Oberstarzt der Bundeswehr kennen. Bei uns spricht er über seine Erfahrungen aus 30 Jahren Afghanistan, aber auch über die Flucht der Bevölkerung und ihre Ursachen.

Milad Esmati, als Jugendlicher aus Kabul geflüchtet, lebt seit zwei Jahren in Hildesheim. Er erzählt in einem Film, wie er seine Ankunft in Deutschland erlebt hat und wie sich das Leben fernab der Heimat für ihn entwickelte. Er wird seine Erfahrungen und Eindrücke auch persönlich "Auf einen Tee mit ..." schildern.

Schakila Mommand und Ulrike Barkey, eine afghanische Lehrerin und eine deutsche Entwicklungshelferin, die in Kabul zur Schule gegangen ist, erzählen von "ihrem ­Afghanistan", von einer Heimat, welche die eine in den 90er Jahren verloren und die andere in den 70er Jahren gefunden hat.

Werbung