Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Unser Afrika
02.02.2020 – 17.05.2020

Es ist nur wenig mehr als hundert Jahre her, dass die deutsche Kolonialmacht im heutigen Namibia einen Aufstand der Volksgruppen der Herero und Nama blutig niederschlug. Es war ein Völkermord, der durch den Rassenwahn und das Großmachtdenken der Deutschen befeuert wurde. Die Worte der Mörder rufen noch heute Entsetzen hervor.

In seinem Bilderzyklus Unser Afrika setzt sich der deutsch-amerikanische Künstler Marc Erwin Babej mit diesen Verbrechen auseinander. Der Siedlungskolonialismus wird in Bildern von irritierender Schönheit aus der Sicht der Besatzungsmacht dargestellt. Die Ästhetik der fotografischen Darstellung der Besatzer steht in einem verstörenden Gegensatz zu dem Zynismus, der aus Andeutungen sowie in Wort- und Bildzitaten erkennbar wird und der die menschenverachtende Ideologie einer Kolonialherrschaft erkennen lässt, die sich für die überlegene Rasse hielt. Unser Afrika ist ein hochaktuelles Werk, da es den einstigen Kolonialisten den Spiegel vorhält und zeigt, wohin Rassismus und Überlegenheitswahn führen.

Unternavigation
Nebeninhalt

Wir sind an folgenden Tagen persönlich für Sie erreichbar:

Dienstags in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr sowie Mittwochs und Donnerstags jeweils von 13:00 bis 16:00 Uhr.

Besuchen Sie uns auf:

 

 

Samstag, 07.03.2020, 11.00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 05121-936920.

Sonntag, 08.03.2020, 14.00 - 15.00 Uhr

Um Anmeldung wird gebeten unter Tel.: 05121-936920.

Sonntag, 15.03.2020, 14.00 - 17.00 Uhr

jeden Sonntag, 14.30 Uhr

 
Werbung