Grafikslider
Navigationspfad
  • Home
Hauptinhalt

Sandmandala des Medizin-Buddha im RPM!
12. - 18. Februar 2018

 
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

1

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

2

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

3

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

4

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

5

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

6

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

7

Previous
Next

Der Kooperation des Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM), des Freundeskreises Lo-Manthang e.V., der Ev.-luth. Trinitatis Kirchengemeinde Leine-Weper, der Volkshochschule Hildesheim sowie Abrahams Rundem Tisch Hildesheim ist es zu verdanken, dass wir vom 12. - 18. Februar 2018 zwei buddhistische Mönche zu Gast in Hildesheim haben, die in mehrtägiger Arbeit ein Sandmandala des Medizin-Buddha streuen werden, um damit Spenden für den Erhalt ihres Klosters in Lo-Manthang/Nepal zu sammeln.

"Museen haben nicht nur die Aufgabe materielles sondern auch immaterielles Kulturerbe zu schützen und zu bewahren. Die Erstellung eines Sandmandalas im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) durch Kunga Tenzin (Abt des Choede-Klosters Lo-Manthang) und Chhimek Rinzen (Leiter der zugehörigen Klosterschule) dient diesem Zweck. Die Mönche möchten mit dieser Aktion einerseits auf ihre Kultur aufmerksam machen und Verständnis für ihre religiöse Lehre wecken, sie erhoffen sich andererseits aber auch finanzielle Unterstützung durch die Besucher. Denn ihre Winterklosterschule wurde beim großen Erdbeben 2015 fast vollständig zerstört und sie brauchen dringend Unterstützung, um sie wieder in Stand zu setzen und dort weiter lehren zu können. Sandmandalas sind Teil des religiösen Kulturerbes Tibets, sie dienen der Meditation und werden nach ihrer Fertigstellung wieder zerstört. Das in dieser Woche entstehende, dem Medizin-Buddha geweihte Mandala soll nicht nur heilende Kräfte besitzen, sondern auch gegen negative Gefühle wirksam sein", so die leitende Direktorin des RPM, Prof. Dr. Regine Schulz.

Der Medizin-Buddha, tibetisch Sangye Menla, gilt im tibetischen Buddhismus als der höchste Heiler und Arzt. Er beschützt alle Lebewesen vor physischen und mentalen Krankheiten und hilft ihnen, die drei Gifte - Gier, Hass und Unwissenheit - zu besiegen, die die Quelle aller Krankheiten und Gefahren sind. Er ist eine Erscheinungsform des Buddha Shakyamuni, der in dieser Form selbst das Wissen vom Heilen gelehrt hat. Als "König des Lapislazuli-Lichtes" wird er immer mit einem blauen Körper dargestellt.

Für den einmaligen Eintrittspreis von 5,00 € pro Person haben die Besucher während dieser einwöchigen Veranstaltung täglich zwischen 10.00 und 18.00 Uhr die Möglichkeit die Entstehung des Sandmandalas im RPM hautnah mitzuerleben, sich bei tibetischen Hintergrundklängen dieser besonderen Aura hinzugeben und gleichzeitig mit einer Spende noch etwas Gutes zu tun.

Bilder: © RPM, Fotos: Sh. Shalchi/S. Werner

Unternavigation
Nebeninhalt
 
Werbung