Grafikslider
Hauptinhalt

Nutzungsbedingungen

Wir danken für die Beachtung folgender Nutzungsbedingungen:

  • Die kostenlose Nutzung der Pressebilder ist nur für die unmittelbare Berichterstattung über die Ausstellung „Yesterday - Tomorrow“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (30.03. - 17.09.2017) gestattet.
  • Eine Weitergabe des Bildmaterials an Dritte ist nicht zulässig.
  • In der jeweiligen Bildunterschrift müssen Copyright und, soweit vorhanden, Fotograf genannt werden.
  • Die Nutzungsfrist endet am 18.09.2017. Nach Ablauf dieser Frist ist jegliche Nutzung melde- und honorarpflichtig zugunsten der Bild-Urheber.
  • Unerlaubte kommerzielle Nutzung wird mit 300%iger Gebühr gemäß MfM-Liste geahndet

SOFT POWER
Fotorelief
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Dieses Fotorelief befasst sich mit politischer Indoktrination. Sie können es mit einem sehr ähnlichen ägyptischen Original in der Sammlung des Roemer- und Pelizaeus-Museums vergleichen, das als Vorlage für das Fotorelief dient: der Stele des Mose.
(oben rechts) Mit modernen Begriffen könnte die Ma'at-Doktrin als eine Ideologie beschrieben werden. Hier ist der König neben seiner eigenen Kolossalstatue abgebildet, wie er einer Menschenmenge Ma'at-Federn zuwirft, wodurch die politische Indoktrination der Massen symbolisiert wird. 

(Mitte rechts) Dieses Fotorelief wurde von der Stele des Mose im Roemer- und Pelizaeus-Museum inspiriert (siehe auch Buch S. 81). Seine Bedeutung und Assoziationsmöglichkeiten wurden allerdings in beträchtlichem Maße verändert: Aus dem Blickwinkel der modernen Welt weckt der erhöht über einer fanatisch jubelnden Menge dargestellte Führer Erinnerungen an Massenkundgebungen in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts, als Gestalten wie Hitler, Mussolini, Perón und Stalin oft auf erhöht gelegenen Punkten wie Balkonen (oder in Stalins Fall am Lenin-Mausoleum in Moskau) auftraten und von dort ihre Ansprachen hielten.

druckfähige Datei (14,3 MB)

LAW AND ORDER
Fotorelief
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Das Thema dieses Fotoreliefs ist Ma'at, das Grundprinzip der ägyptischen Gesellschaft, Philosophie und Staatsideologie.
(oben Mitte) Der Finger am Mund ist eine typische Haltung von Kindern in der ägyptischen Kunst.
(oben rechts) Ma'at ist das zentrale Konzept im Weltbild der Ägypter, geschrieben durch eine Hieroglyphe in Gestalt einer Feder oder abgebildet als Göttin mit einer Feder auf ihrem Kopf. Dieses Grundprinzip umfasst die Konzepte der Weltordnung, der Wahrheit, der Gerechtigkeit, der Solidarität, der Rechtschaffenheit und der Verantwortung und steht im Gegensatz zur Isfet, der ägyptischen Vorstellung von Unrecht, Bosheit und Chaos. Wie Thomas Schneider in seinem Aufsatz zu diesem Relief (siehe Buch S.65) schreibt, kann Ma'at aber auch als eine proto-totalitäre Doktrin der gesellschaftlichen Kontrolle interpretiert werden. Die Doppeldeutigkeit der Ma'at ist ein zentrales Thema in Yesterday - Tomorrow.
(unten) Die Feder der Ma'at taucht überall in Yesterday - Tomorrow als politisch-ideologisches Emblem auf, vergleichbar mit dem roten Stern in der Sowjetunion oder in der Volksrepublik China. Die internen Sicherheitskräfte auf diesem Relief tragen die Hieroglyphe der Ma'at-Feder als ein Symbol - auf Schurzen im Tarnmuster der internen Sicherheitskräfte Russlands. Halten Sie auch bei den in den anderen Reliefs dargestellten Figuren Ausschau nach diesem Symbol: Es wird ganz ähnlich verwendet wie die Parteiabzeichen, die von zivilen und militärischen Funktionären in totalitären Systemen getragen werden.

druckfähige Datei (11 MB)

HATHOR
Figur
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Hathor, die Göttin der Liebe, hält ein Was-Szepter als Zeichen von Wohlergehen und Macht in der Hand.

druckfähige Datei (12 MB)

SICH UMARMENDES PAAR
Figuren
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Anders als bei Darstellungen aus dem Alten Ägypten, umarmt bei Marc Erwin Babej der Mann die Frau und nicht umgekehrt. Das ägyptische Vorbild stammt aus der Mastaba des Uhemka (Inv.-Nr. 2970) im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim.

druckfähige Datei (15.3 MB)

SCHREIBER
Figur
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Kleinwüchsige konnten im Alten Ägypten großes Ansehen genießen und auch hohe Verwaltungsposten bekleiden. Dazu gehörte auch der Hofbeamte Seneb, dessen Statue als Vorbild für dieses Bild diente.

druckfähige Datei (10.3 MB)

SITZENDE FRAU MIT LOTUS
Figur
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Sitzende Frau mit Lotusblüte. Der Lotus galt als Symbol der Regeneration.

druckfähige Datei (12.3 MB)

VERWUNDETER FEIND
Figur
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Im alten Ägypten wurde der Pharao beim Erschlagen der Feinde mit Keule oder Schwert dargestellt. Hier ist es eine Axt, mit der ein Feind in Kolonialuniform verwundet wird.

druckfähige Datei (14.5 MB)

HARFENSPIELERIN
Figur
2016, New York
© Marc Erwin Babej

Schon seit dem Alten Reich (2707-2216 v. Chr.) gehörte das Harfenspiel zum Toten- und Tempelkult.

druckfähige Datei (15.7 MB)

Werbung