Grafikslider
Hauptinhalt

Nutzungsbedingungen

Wir danken für die Beachtung folgender Nutzungsbedingungen: 

 

  • Die kostenlose Nutzung der Pressebilder ist nur für die unmittelbare Berichterstattung über die Ausstellung „Afghanistan – Menschen und Kulturerbe in Gefahr“ im Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (22.09.2018 - 17.02.2019) gestattet.
  • Eine Weitergabe des Bildmaterials an Dritte ist nicht zulässig.
  • In der jeweiligen Bildunterschrift müssen Copyright und, soweit vorhanden, Fotograf genannt werden.
  • Die Nutzungsfrist endet am 18.02.2019. Nach Ablauf dieser Frist ist jegliche Nutzung melde- und honorarpflichtig zugunsten der Bild-Urheber.
  • Unerlaubte kommerzielle Nutzung wird mit 300%iger Gebühr gemäß MfM-Liste geahndet.

Männliches Portrait

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

PM 1075

Höhe 45 cm
Fundort: Ägypten, Eschmunejn

Vorbesitzer gefunden:
Zwei Gefäßfüße tragen die Besitzerinschrift: Lucius Manlius Bocchus

Dieser kann aufgrund eines Inschriftenfundes aus Corduba mit einem Angehörigen der spanischen Lokalelite identifiziert werden.
Das Portrait zeigt, wie sich Angehörige seiner Schicht dargestellt wissen wollten

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Epimachos-Aphrodite

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

PM 1144

Abformung eines Schmuckstücks oder Schalenemblems.

So schuf man sich Vorlagen für weitere Silberschalen oder Schmuckstücke.

Gips aus Mit-Rahime

Ägypten

um 280 v. Chr.

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Jüngling (Neoptolemus)

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Pferdestinschmuck

PM 1145

Gips

Mit-Rahine, Ägypten

Abformung eines Wachsmodells, das ein Pferdestirnschmuck werden sollte:
Wachsmodelle kamen als Studium oder Vorlagen in der antiken Silberschmiede zum Einsatz.

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Abguss Gesicht

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

 

PM 1990

Originale Gipsform, die ein unfertiges Wachsmodell wiedergibt.
Dargestellt ist ein männlicher Kopf.

Ägypten

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Kybele auf Löwen

© RPM, Bild: Sh. Shalchi

PM 2269

Kybele, eine Muttergottheit aus Kleinasien ist auf ihrem Begleittier, dem Löwen, liegend dargestellt.

Dabei wurde bei der Statuette statt eines Rückens ein Band angesetzt.

Das zeigt, dass die Wachsmodelle, die man bei Schmiedearbeiten als Vorlage benutzte, aus vorgefertigten Einzelteilen zusammengesetzt wurden

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Volutenkrater

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

PM 5214

H 35,4 cm, Dm Fuß 13,5 cm, Dm Lippe 21,1 cm

340/320 v. Chr.

Die Gefäße des Hildesheimer Silberfundes greifen bei den Formen auf klassische griechische Gefäße zurück. Dies wird anhand von Originalen des RPM illustriert.

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Hermann der Cherusker übergibt den erbeuteten römischen Silberschatz der Priesterschaft am Galgenberg

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Lithographie um 1900, nach dem Rathausfresko von Hermann Prell

Privatbesitz

Eine der Begründungen für die Niederlegung/ Vergrabung des Silberfundes bei Hildesheim:
Hermann der Cherusker spendet das in der Varusschlacht erbeutete Silber einem germanischen Heiligtum am Galgenberg

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Am Beispiel erklärt: Zieselieren in fünf Arbeitsschritten

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Werkstück, Koch und Bergfeld, Bremen

Werkstück in unterschiedlichen Fertigungsstadien erläutern anschaulich die Arbeit der Silberschmiede heute und früher

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Galvanoplastische Repliken der Firma WMF

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Zehnmaskenbecher, großer Napf, kleiner Efeubecher, Kasserolle, Rankenteller und Sechsmaskenbecher

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Nachbildungen der Heraklesschale und der Athenaschale in zwei verschiedenen Größen

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Privatleihgeber

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Nachbildungen der sogenannten Eierschale

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Privatleihgaben

Zinn, Bronze, Weißmetall

Zahlreiche Leihgaben von Hildesheimer Privatpersonen unterschiedlicher Qualität.

Sie illustrieren die Beliebtheit der Gefäße des Hildesheimer Silberfundes im gehobenen Bürgertum

© RPM, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Modell eines Germanischen Langhauses

© Azim Fakhri

Wie lebten die Germanen in der Region Hildesheim zur Zeit der Vergrabung des Schatzes.

Anschauliche Modelle nach neuestem wissenschaftlichen Erkenntnissen geben Auskunft.

© Marc Bastet, Foto: Sh. Shalchi

Abbildung in druckfähiger Auflösung

Detailaufnahme einer Nachbildung des Viermaskenbechers

© RPM, Foto: Sh. Shalchi
Unternavigation
Nebeninhalt

Wir sind an folgenden Tagen persönlich für Sie erreichbar:

Dienstags
in der Zeit von 10:00 bis 16:00 Uhr sowie mittwochs und donnerstags jeweils von 13:00 bis 16:00 Uhr.

Sie können uns auch gerne Ihre Buchungsanfrage an buchungen@rpmuseum.de senden.

jeden Sonntag, 14.30 Uhr
nur nach schriftlicher Voranmeldung unter buchungen(at)rpmuseum.de oder Tel.: 05121/9369-20

Besuchen Sie uns auf:

 

 

 
Werbung