Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Biografie Hermann Roemer

04.01.1816

in Hildesheim geboren als zweiter Sohn von Justizrat Christian Friedrich Roemer (1776-1821) und Charlotte Wilhelmine, geb. Lüntze; Absolvent des Gymnasiums Andreanum

1836-1839

Studium der Jurisprudenz und der Naturwissenschaften in Göttingen und Heidelberg

1840-1852

Auditor, Assistent, Assessor am Stadtgericht Hildesheim

1844

Mitbegründer des Vereins für Kunde der Natur und der Kunst im Fürstenthume Hildesheim und in der Stadt Goslar

1845

Eröffnung des Museums am Domhof 26

ab 1846

Vorarbeiten zur geognostischen Karte des Königreichs Hannover

1848

mit seinen Brüdern Friedrich Adolph und Ferdinand Roemer, Alexander von Humboldt, Ernst Beyrich und Rudolph von Carnall Aufruf zur Gründung der Deutschen Geologischen Gesellschaft

ab 1850-1887

geologische und bodenkundliche Gutachten für Behörden und Wirtschaftsunternehmen

1852-1859

Veröffentlichung ”Geognostische Karte von Hannover”

31.12.1852

Dienstantritt als Rechtskundiger Senator der Stadt Hildesheim

1859

Eröffnung des Museums in der umgebauten Martinikirche

1864

Erweiterung des Museums durch Übernahme des Waisenhauses und der Kapelle - heute Alte Heimatkunde und Portiuncula

1874

Stiftung seiner Perrefactensammlung (7 Schränke, 200 Auszüge)
Veröffentlichung: ”Ueber ein neues Vorkommen des Rhät bei Hildesheim” in der Zeitschrift der Deutschen Geologischen Gesellschaft

1880-1882

Neuaufstellung der Sammlung im Anbau der Martinikirche, vormals Räume der Loge Zum Stillen Tempel

1882

Verleihung des Ehrenbürgerrechts der Stadt Hildesheim Verleihung der Ehrendoktorwürde der Universität Göttingen

1883

Veröffentlichung: ”Die geologischen Verhältnisse der Stadt Hildesheim”

1888

Erweiterung des Museums auf dem Gelände des Martinikirchhofes

1890-1891

Anbau des Ostflügels und Erweiterung der Neuaufstellung
der geologisch-paläontologischen Sammlung (heute Gelände des Lapidariums)

24.02.1894

in Hildesheim gestorben

Testament im Wert von ca. 100.000 DM zu Gunsten des Museums
Benennung des Museums als Roemer-Museum

03.07.1895

Aufstellung des Hermann Roemer-Denkmals von Ferdinand Hartzer vor dem Museum

Werbung