Grafikslider
Hauptinhalt

Das Roemer- und Pelizaeus-Museum besitzt eine der bedeutendsten Sammlungen chinesischen Porzellans in Europa. Hochkarätige Stücke gehen auf die Sammlertätigkeit Ernst Ohlmers (1847-1927) zurück, der unweit von Hildesheim geboren wurde und lange Zeit in Peking bei der chinesischen Seezollverwaltung tätig war. Kostbares blauweißes und polychromes Porzellan, für den kaiserlichen Hof und die hohe Beamtenschaft zwischen dem 15. und 19. Jahrhundert hergestellt, gehören zur Hildesheimer Sammlung. Diese umfasst aber u.a. auch herausragende Su-Chou-Rot-Lackarbeiten und Inros (Siegelbehälter) in exquisiter Bearbeitung sowie japanische Gegenstände aus der Alltagskultur und persönliche Accessoires und Masken des japanischen No-Theaters.

Werbung