Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Frag die Archäologen
Jubiläumsveranstaltung - 40 Jahre Hildesheimer Grabungen in der Ramsesstadt




©️ "Projekt Ramsesstadt", Fotos: Axel Krause

Sonntag, 23.02.2020, 10.30 - 18.00 Uhr

Wie läuft eine archäologische Ausgrabung ab? Was macht ein Archäologe den lieben, langen Tag? Was passiert eigentlich mit den Funden auf einer Ausgrabung in Ägypten? Haben Sie sich das auch schon mal gefragt? Wenn ja, dann ist der 23. Februar 2020 der perfekte Tag das Roemer- und Pelizaeus-Museum (RPM) in Hildesheim zu besuchen, um mit den Archäologen ins Gespräch zu kommen.

Im Frühjahr 2020 jährt sich der Beginn der Hildesheimer Grabungen in der Ramsesstadt zum vierzigsten Mal. In diesen vier Jahrzehnten wurde durch das Team des RPM in enger Zusammenarbeit mit nationalen und internationalen Partnern wichtige ägyptologische Grundlagenforschung betrieben, die unser Bild vom ramessidischen Ägypten (1292-1070 v. Chr.) entscheidend beeinflusst hat.

Die Ramsesstadt, benannt nach König Ramses II., die in der Antike Pi-Ramesse hieß und zu den größten und wichtigsten Städten um 1200 v. Chr. im gesamten Ostmittelmeerraum gehörte. Zu den herausragenden Funden und Erkenntnissen gehören: der Nachweis einer fast industriellen Bronzeproduktion, die Rekonstruktion der Glasherstellung vor 3300 Jahren, die Ausgrabung des königlichen Marstalles, Erfassung der Ausdehnung der Stadt durch modernste Methoden sowie die Entdeckung zahlreicher nicht-ägyptischer Objekte, die auf die internationalen Beziehungen der Spätbronzezeit verweisen. Seit 2016 finden vor Ort neue Grabungen statt, bei denen zum ersten Mal ein großes Palastgebäude ausgegraben wird, das vermutlich von Ramses' II. und seinem Hofstaat genutzt wurde. Es handelt sich bei dem Grabungsprojekt um eine der größten, wichtigsten und langwierigsten archäologischen Unternehmungen in Ägypten überhaupt.

Am 23. Februar 2020 haben Sie die einmalige Möglichkeit, den jetzigen Grabungsleiter Dr. Henning Franzmeier, den Begründer des Projektes Herrn Dr. Edgar B. Pusch sowie weitere Experten zu treffen, die neuesten Ergebnisse zu erfahren und persönlich den Archäologen Ihre Fragen zu stellen. Wollten Sie schon immer einmal ein über 3000 Jahre altes Objekt in Ihren eigenen Händen halten? Auch dies ist an diesem Tag möglich!Darüber hinaus, haben Sie die Möglichkeit, mit Ihrer Spende Fördermitglied des Grabungsteams zu werden und dadurch immer über unsere aufregenden, neuen Erkenntnisse auf dem Laufenden gehalten zu werden.


Programm:

10:30 Uhr:
Begrüßung und Einführung: Prof. Dr. Regine Schulz, Dr. Henning Franzmeier und Dr. Edgar B. Pusch
• Wer war Ramses der Große? Regine Schulz
• Warum eine neue Hauptstadt für die Ramessidenherrscher? Edgar B. Pusch
• Warum wurde Pi-Ramesse wieder aufgegeben? Henning Franzmeier
• Möglichkeit zum Gespräch

13:00 Uhr:
Archäologie in der Ramsesstadt, Teil 1: Wichtige Erkenntnisse, Dr. Edgar Pusch
• Pferde und Streitwagen• Metall und Metallherstellung
• Internationale Beziehungen im östlichen Mittelmeerraum
• Möglichkeit zum Gespräch

14:30 Uhr:
Archäologie in der Ramsesstadt, Teil 2: Methoden und Zielsetzungen, Dr. Henning Franzmeier
• Scherben? Was sagen sie uns?
• Moderne Technologien• Neue Grabungen - aktuelle Forschungen
• Möglichkeit zum Gespräch

16:00 Uhr:
Archäologie in der Ramsesstadt, Teil 3: Mitglieder des Grabungsteams • Leben auf der Grabung, Henning Franzmeier
• Aufgaben der Restauratoren, Vertreter HAWK
• Möglichkeit zum Gespräch17:00 Uhr Besuch der Ägyptenausstellung des RPM mit den Ägyptologen des Hauses: Dr. Christian Bayer, Dr. Helmut Brandl, Dr. Henning Franzmeier, Dr. Edgar B. Pusch und Prof. Dr. Regine Schulz

*Alle Vorträge richten sich an ein breites, interessiertes Publikum und sind auch für Jugendliche geeignet.

Kinderprogramm mit Workshop: 10.30-12:00
Archäologie-Werkstatt I: für Kinder ab 9 Jahren 14:30-16:00
Archäologie-Werkstatt II: für Kinder ab 9 Jahren

Für die Teilnahme an den einzelnen Veranstaltungen wird kein gesonderter Eintritt fällig. Wir freuen uns aber, wenn Sie die Gelegenheit ergreifen, die Grabung mit einer dringend benötigten Spende zu unterstützen oder Fördermitglied der Grabung werden!

Unternavigation
Nebeninhalt

Aufgrund aktueller Gegebenheiten sind Buchungen derzeit leider nur per E-Mail an buchungen(at)rpmuseum.de möglich.

Wir werden uns schnellstmöglich um Ihr Anliegen kümmern und bitten um Ihr Verständnis.

Besuchen Sie uns auf:

 

 

 
Werbung