Navigationspfad
  • Home
Hauptinhalt

Nur noch 11 Wochen ist die große Sonderausstellung „Die Entstehung der Welt. Ägyptens letzter Schöpfungsmythos“ mit einzigartigen Leihgaben aus Museen und Sammlungen der Vereinigten Staaten, Großbritannien, den Niederlanden und Deutschland zu sehen.

Highlight der Ausstellung ist das „Buch vom Fayum“, ein Papyrus mit ungewöhnlichen mythologischen Bildern und Texten, der erstmals in Europa gezeigt wird. Wegen der Lichtempfindlichkeit des Papyrus ist eine Verlängerung der Ausstellung nicht möglich! Nach der Ausstellung in Hildesheim reist ein Teil des Papyrus zurück nach New York, wo er auf unbestimmte Zeit in den Magazinen der Morgan Library & Museum verschlossen werden wird.

Auch die Leihgaben aus dem Marischal College Museum der Universität Aberdeen, darunter eine der besterhaltenen und größten Sphinx-Statuen des Gottes Tutu sowie die sehr gut erhaltene Statue eines Priesters aus dem ungewöhnlichen Material Breccie, werden nach ihrer Rückkehr nach Aberdeen wegen Planungs- und Umbaumaßnahmen der Universitätsmuseen für längere Zeit nicht ausgestellt. Für alle Ägypten-Fans eine einmalige Gelegenheit, selten oder bisher gar nicht gezeigte Objekte zu entdecken!

Alle Informationen zur Sonderausstellung finden Sie unter: www.entstehungderwelt.de

 

 

Foto: Dirk-Andre Betz / Kaffee, Milch & Zucker - Foto & Designagentur
Anzeige

Impressionen vom zweiten Familientag im Rahmen der Sonderausstellung "Die Entstehung der Welt" am 5. Oktober 2014

 
Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 1

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 2

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 3

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 4

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 5

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 6

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 7

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 8

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 9

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 10

Donnerstag 01.01.1970 - 01:00

Bild 11

Previous
Next

Hier zeigen wir ein kurzes Video zu einer der vergangenen Ausstellungen. Die Ausstellung "Gegenwelten: Die unsichtbare Seite der Dinge" (16.11.2013 – 15.06.2014) rückte die Ethnologische Sammlung des Roemer- und Pelizaeus-Museums Hildesheim in den Fokus. Die Ausstellung richtete den Blick auf Vielfalt und Regeln dieses Ortes, der Besuchern zumeist verschlossen bleibt. Das Video wurde von Jan Hartwig (www.bird-like.com) erstellt.

DEUTSCHLANDS ERSTE BARRIEREFREIE DAUERAUSSTELLUNG ZUR KULTUR- UND ERDGESCHICHTE IM ROEMER- UND PELIZAEUS-MUSEUM:

Museum der Sinne.
Kultur- und Erdgeschichte barrierefrei erleben!

Wie muss eine Ausstellung konzipiert sein, die alle Menschen anspricht und gleichzeitig die Bedürfnisse von Menschen mit unterschiedlichen Behinderungen, z. B. Hörgeschädigte, Blinde und Sehbehinderte oder Mobilitätsbehinderte, im Sinne der Inklusion berücksichtigt? Dieser Herausforderung stellte sich das Team des Roemer- und Pelizaeus-Museums vor rund drei Jahren. Seit März 2014 ist das Ergebnis in Hildesheim zu sehen, wenn das Roemer- und Pelizaeus-Museum  mit dem „Museum der Sinne“ die deutschlandweit erste barrierefreie Dauerausstellung zur Kultur- und Erdgeschichte für Besucher öffnet.

Bisher präsentierten Museen in der Regel nur zeitlich begrenzte Sonderausstellungen für bestimmte Gruppen von Menschen mit Behinderungen. Das  „Museum der Sinne“ dagegen wird langfristig alle Menschen, ob mit oder ohne Behinderung, ob jung oder alt, ansprechen.

Nebeninhalt

Besuchen Sie uns auf:

 

 

Das neue Vierteljahresprogramm mit Ausstellungen und Veranstaltungen von Oktober bis Dezember 2014 im Roemer- und Pelizaeus-Museum und im Stadtmuseum im Knochenhauer-Amtshaus ist ab sofort verfügbar!

Sonntag, 02.11.2014, 16.00 Uhr
Vertreter aus Kultur und Religion stellen ein Objekt aus der aktuellen Sonderausstellung "Die Entstehung der Welt" vor

Mittwoch, 05.11.2014, 15.00 – 16.30 Uhr

Sonntag, 16.11.2014, 11.00 – 17.00 Uhr

Freitag, 31.10.2014, 15.00 – 17.00 Uhr
Gelebter Glaube in einer multikulturellen Gesellschaft

 
Werbung