Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Literaturfest Niedersachsen zu Gast im RPM:
Von allen Enden der Welt mit Raoul Schrott und Ahmet Bektas

Donnerstag, 10.09.2015, 19.00 Uhr

Ein tiefer Abgrund, in den man stürzen kann, ein entlegener Ort, an dem kein Mensch verweilen möchte, oder ein weißer Fleck auf der Landkarte - Raoul Schrott begibt sich mit seinen Gästen auf eine Reise durch Raum und Zeit auf der Suche nach den Enden der Welt. Der österreichische Schriftsteller und Übersetzer liest aus seiner Übertragung des auf das 3. Jahrtausend vor Christus zurückgehenden Epos von Gilgamesh, aus seinen Romanen "Finis terrae" und "Tristan da Cunha - oder die Hälfte der Erde" und aus seinem Expeditionsbericht "Die Fünfte Welt. Ein Logbuch".

Die Kulisse für diese historische Entdeckungsreise bildet das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim, das mit seiner großen Altägypten-Sammlung und der ältesten Alt-Peru-Sammlung Europas die Welt in Vitrinen sichtbar macht. Ahmet Bektas begleitet die Autorenlesung an der Oud.

Die Lesung wird von NDR Kultur mitgeschnitten.

Eintritt: 15,00 € / Ermäßigt: 12,00 €

18.00 Uhr: Führung, 2,00 €, Anmeldung: 05121/9369-20

Karten: ameis Buchecke Hildesheim, Tel. 05121/34441; HAZ-Ticketshop Hildesheim, Tel. 05121/10683; Roemer- und Pelizaeus-Museum, Tel. 05121/9369-0; Tel. 0800/45665400 (kostenfrei aus dem deutschen Festnetz)

Weitere Informationen zum Literaturfest Niedersachsen 2015 (09. - 27.09.2015) unter www.literaturfest-niedersachsen.de.

LICHTUNGEN Internationales Lichtkunstfest EVI Hildesheim

 

Vom 29. Oktober bis zum 01. November 2015 verwandelt sich die Hildesheimer Innenstadt in einen Kunstparcours für internationale Lichtkunst.

Vertraute Gebäude, Plätze und Räume in der Stadt werden durch den Einsatz von Licht zeitweilig verändert, ohne jedoch ihre Ursprünglichkeit und Bedeutung zu verlieren. Aus diesem Grund sind die LICHTUNGEN in Hildesheim einzigartig.

Das RPM ist neben dem Marktplatz und den UNESCO-Welterbestätten Dom und St. Michaelis mit Installationen von sechs Künstlern einer der Hauptorte des Lichtkunstfestes. Die Künstler entwickeln in völlig abgedunkelten Bereichen überraschende Lichtspiele. Aber auch in Räumen mit einer hohen Fensterfront gibt es Lichtprojektionen, die mit Hilfe von Oberflächen und Formen neue Bilder entstehen lassen. 

Das Internationale Lichtkunstfest EVI Hildesheim ist von Donnerstag, 29. Oktober bis Sonntag, 1. November, jeweils von 18.00 bis 24.00 Uhr frei zugänglich. Der Zutritt zu den verschiedenen Installationen im Museum wird für Besucher ebenfalls frei sein. 

Weitere Informationen unter: www.lichtungen.eu

Werbung