Grafikslider
Navigationspfad
Hauptinhalt

Ein Museum für Jung und Alt
Roemer- und Pelizaeus-Museum erhält Förderpreis Museumspädagogik 2014 der VGH-Stiftung!

Für sein generationsübergreifendes Projekt „Mein Museum zu Besuch“ wurde das Roemer- und Pelizaeus-Museum Hildesheim (RPM) am 14. April 2015 mit dem Förderpreis Museumspädagogik 2014 der VGH-Stiftung ausgezeichnet.

Bereits zum dritten Mal, nach 2004 und 2005, darf das RPM sich über den mit 3.500 € dotierten Preis freuen. Der Gewinn des Förderpreises Museumspädagogik im Jahr 2005 war auch ausschlaggebend für das aktuelle Vorhaben: Aus dem Projekt „Auf den Spuren von Anubis und Heti“ entstand eine Ägypten AG, die seit nunmehr zehn Jahren in Kooperation mit verschiedenen Hildesheimer Schulen im RPM durchgeführt wird. Hier stellen Schülerinnen und Schüler, nach ausgiebiger Recherchearbeit, Besuchern in einer Führung ihre Lieblingsobjekte aus der Sammlung vor und geben so Einblicke in das Leben und die Alltagskultur des alten Ägyptens.

Aufgrund des demografischen Wandels, der sich in den letzten Jahren immer deutlicher abzeichnete, wurde im Jahr 2013 „zeit fürs museum“ entwickelt: Das Programm bietet einmal im Monat eine offene Veranstaltung mit wechselnden Themen, ist aber auch für bestehende Gruppen jederzeit buchbar. Es richtet sich vor allem an ältere Besucher, aber auch an alle, die Interesse an Kunst und Kultur haben. In der weiterführenden Senioren AG „Museum als Hobby“ können Interessierte ihr vorhandenes Wissen nutzen und mit der Arbeit direkt am Objekt sowie durch die Hilfe des RPM-Teams vertiefen. weiter...

Museumspädagogisches Programm für Sie buchbar

Das vielfältige museumspädagogische Programm des Roemer- und Pelizaeus-Museums ermöglicht einen leichten und spannenden Einstieg in alle Sammlungsbereiche des Museums. Das Programm ist nach Alters- und Besuchergruppen gegliedert:

Erwachsene

Schulen und Kigas

Familien

Kindergeburtstage

Wählen Sie aus, für welche Angebote Sie eine Information wünschen. Gerne stehen wir auch direkt für weitere Informationen zur Verfügung:

Simon Lattemann - Buchung von Führungen und Workshops
Tel. 0 51 21 / 93 69-20 oder E-Mail Anfrage

Anzeige

Was ist eigentlich Museumspädagogik?

  • ©Roemer- und Pelizaeus-Museum

Die Museumspädagogik versteht sich als Vermittler zwischen Publikum und wissenschaftlicher Arbeit, zwischen Besuchern und Objekten. Bereits seit 1987 hat der Museumspädagogische Dienst seinen festen Platz im Roemer- und Pelizaeus-Museum. 

Die museumspädagogische Arbeit wurde bereits zweimal in der Vergangenheit mit dem Förderpreis Museumspädagogik der VGH Stiftung ausgezeichnet! Im Jahr 2004 wurde das Angebot „Spielend Geschichte lernen“ im Stadtmuseum prämiert und 2005 das Projekt „Auf den Spuren von Anubis und Heti“ für die Altägyptischen Sammlung im Roemer- und Pelizaeus-Museum.

Unsere museumspädagogische Programme werden ständig ausgebaut und aktualisiert. Ziel unserer museumspädagogischen Arbeit ist immer, die fremden Kulturen und „alten Zeiten“ begreifbar, sie auch aktiv erlebbar zu machen. Präzise Inhalte spannend und interessant für unsere jungen und erwachsenen Besucher zu vermitteln, aber auch Nachhaltigkeit des Gesehenen und Erlernten bei den Besucherinnen und Besuchern anzulegen, sind weitere Ziele unserer Arbeit. Dabei bildet der aktuelle Stand der Forschung die Grundlage zu allen pädagogischen Angeboten.

Viel Spaß beim Entdecken von Vertrautem und Neuem im Roemer- und Pelizaeus-Museum und im Stadtmuseum!

Beachten Sie, dass sich die Angebote an unterschiedliche Gruppen richten. Ob Erwachsene, Schulen, Senioren, Kindergärten, Behinderte oder Kinder und Jugendliche: Der Entdeckerlaune sind keine Grenzen gesetzt!

Werbung